Reinigen mit Trockeneisschnee

Was ist Trockeneisschnee?

Trockeneis wird aus flüssigem Kohlendioxid hergestellt. In der Düse einer Schneestrahlanlage wird das flüssige Kohlendioxid auf atmosphärischen Druck entspannt wodurch Trockeneisschnee mit einer Temperatur von -79°C entsteht.

Welche Verunreinigungen können entfernt werden?

Entfernung von Verunreinigungen, wie Farben, Lacke, Leime, Fette, Öle, Schmutz, Trennmittel, Wachs, Tinte, Korrosionsschichten, Silikongummi, Kunststoffschäume Lebensmittelreste, Flussmittel und Stäube.

Verfahren

Trockeneisstrahlen ist vergleichbar mit anderen Strahlverfahren, jedoch wird hier mit fester Kohlensäure (Trockeneis) als Strahlgut gearbeitet.

Das CO2 Gas wird in flüssiger Form in Steigrohrflaschen oder auch in so genannten Kaltvergasern gelagert. Das flüssige CO2 der Strahlanlage zugeführt. Von dort aus wir das flüssige CO2 an der Düse entspannt, wo ein Gemisch aus CO2 Schnee und CO2 Gas entsteht.

Technische Daten

Technische Daten 
Strahlanlage unterschiedliche Hersteller
Strahldruck 2-10 bar
Trockeneisverbrauch 0,3-1,5 kg/min
Elektrischer Anschluß 230 V / 60 Hz
Druckluftbedarf ca. 0,6-6 Nm3/min
Druckluftbetriebsdruck ca. 5-16 bar
Geräuschentwicklung 80-120 dB(A)

Anwendungen

Kunststoffindustrie

  • Reinigen von Bauteilen vor dem Lackieren
  • Entgraten von Kunststoffbauteilen
  • Reinigen von Formen, Maschinen, Anlagen

Elektronikindustrie

  • Reinigen von Leiterplatten, Schaltschränken

Solarindustrie

  • Reinigen von Wafern

Glasindustrie

  • Reinigen von Glas vor der Beschichtung

Zurück zur Übersicht der Technischen Gase